Er soll einen guten Kontakt zu seiner Tochter haben – Kuckucksmutter, das war ich mal – Teil 3 – von Lea Freundt


Erlebnisbericht

Kuckucksmutter, das war ich mal von Lea Freundt

Der Verlauf der Schwangerschaft war sehr traurig. Ich hatte alles, was eine Schwangere haben konnte und habe jede Nacht gebetet, dass es bald vorbei ist. Schmerzen, schlaflose Nächte, Karpaltunnelsydrom in beiden Händen … Ach, ich könnte noch eine Weile auflisten, nun gut. In der Schwangerschaft hat er sich immer wieder ausgegrenzt gefühlt, weil ich den persönlichen Kontakt zu ihm mied. Aber mein Mass an Verletzungen und Schmerzen war mehr als erfüllt. Ich konnte es einfach nicht mehr aushalten und wir kommunizierten nur noch via Messenger. Ich sagte ihm damals immer wieder, dass ich vorerst einfach nur dafür sorgen möchte, das WIR gute Eltern werden und dass ich immer dafür sorgen werde, dass er einen tollen Kontakt zu seiner Tochter haben wird. Dass ich dem nie im Weg stehen werde.

Im nächsten Teil erzähle ich über die Geburt unserer Tochter und …

Erster Teil meiner Geschichte: Ich hatte auch einmal Glück, dachte ich. – Kuckucksmutter, das war ich mal – Teil 1

Advertisements

Über Max Kuckucksvater

Seit Anfang 2011 weiß ich nun, dass mein Sohn aus erster Ehe nicht mein leiblicher Sohn ist. Da ich weder im Netz, noch irgendwoanders Hilfe gefunden hatte, habe ich dieses Blog gegründet. Dieses Blog verbindet Kuckuckskinder und Kuckucksväter untereinander, stellt Hilfsthemen bereit. Ein weiteres Ziel ist die Aufklärung der Gesellschaft über den stattfindenden Identitätsraub und Betrug, damit wir in Zukunft dieses Leid verhindern können. Der obligatorische Vaterschaftstest ab Geburt (OVAG) ist das einzige Mittel, welches das Kind sicher vor der Fälschung seiner Identität bewahren kann. Seither sind sehr viele Kontakte und Freundschaften zu Scheinvätern, Kuckuckskindern und anderen Betroffenen sowie Unterstützern entstanden. Der Austausch mit ihnen hat mir geholfen, meine Trauer zu verarbeiten. Und: Ja, ich lebe tatsächlich in Kolumbien. Inzwischen sind meine Frau und ich stolze Eltern einer Tochter. https://www.facebook.com/max.kuckucksvater
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Geschichten abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Was ist Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s