50 Prozent der Frauen würden ein Kind unterschieben, wenn … – Umfrageergebnis


Screenshot

The Scotsman berichtet unter dem provokativen Titel „96% of women are liars“ über schockierende Umfrageergebnisse

Durch das Online-Magazin „Nicht Feminist“ bin ich auf eine Meldung aus Schottland gestoßen. Das Magazin „That’s life!“ (Bauer Media Group) hat unter 5.000 Frauen eine Umfrage durchgeführt, die sich mit Lügen in der Partnerschaft beschäftigt. Die Ergebnisse sind – salopp gesagt – krass. Über das Ergebnis berichtete die Zeitung „The Scotsman“ wie folgt:

„Half said that if they became pregnant by another man but wanted to stay with their partner, they would lie about the baby’s real father.“

Frei übersetzt: Die Hälfte der Befragten sagte, dass, wenn

sie von einem anderen Mann schwanger werden, aber mit ihrem Partner zu bleiben wollen würden, dann würden sie ihrem Lebensgefährten das Baby unterschieben

Puh, dass muss ich erst einmal verdauen. Sicherlich, es ist keine repräsentative wissenschaftliche Umfrage, doch es zeigt deutlich Tendenzen, die ich niemals – trotz aller Aufgeklärtheit – in diesem Umfang vermutet hätte.

„Nicht Feminist“ kommt u.a. zur folgenden Erkenntis:

„Es ist auch ratsam eine Vaterschaft und wichtige Dinge im Bezug auf den Partner immer möglichst kritisch zu hinterfragen.“

Ein weiterer Fakt, der für den Vaterschaftstest ab Geburt spricht.

Advertisements

Über Max Kuckucksvater

Seit Anfang 2011 weiß ich nun, dass mein Sohn aus erster Ehe nicht mein leiblicher Sohn ist. Da ich weder im Netz, noch irgendwoanders Hilfe gefunden hatte, habe ich dieses Blog gegründet. Dieses Blog verbindet Kuckuckskinder und Kuckucksväter untereinander, stellt Hilfsthemen bereit. Ein weiteres Ziel ist die Aufklärung der Gesellschaft über den stattfindenden Identitätsraub und Betrug, damit wir in Zukunft dieses Leid verhindern können. Der obligatorische Vaterschaftstest ab Geburt (OVAG) ist das einzige Mittel, welches das Kind sicher vor der Fälschung seiner Identität bewahren kann. Seither sind sehr viele Kontakte und Freundschaften zu Scheinvätern, Kuckuckskindern und anderen Betroffenen sowie Unterstützern entstanden. Der Austausch mit ihnen hat mir geholfen, meine Trauer zu verarbeiten. Und: Ja, ich lebe tatsächlich in Kolumbien. Inzwischen sind meine Frau und ich stolze Eltern einer Tochter. https://www.facebook.com/max.kuckucksvater
Dieser Beitrag wurde unter Diskussionen, Externe Artikel, Großbritannien, Kuckuckskind, Schottland, Umfrage abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu 50 Prozent der Frauen würden ein Kind unterschieben, wenn … – Umfrageergebnis

  1. Pingback: Matthias’ Woche – Links der KW 30 | NICHT-Feminist

  2. wollepelz schreibt:

    Unser Armin kann ja ein Lied davon singen, was es heißt, belogen zu werden. Die Mutter seines Sohnes war ja angeblich sterilisiert.

    Wir versuchen eigentlich ein Magazin zu sein. 😉

    Weitermachen! Der Blog hier ist sehr wichtig.

Was ist Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s