Verhinderte Väter – Männer und Abtreibung – Journalistin sucht Betroffene


Süddeutsche zum Frühstück

Journalistin sucht Betroffene Männer (verhinderte Väter), deren Kinder abgetrieben wurden – Foto: me_maya

Süddeutsche – SZ Wochenende – Verhinderte Väter – Abtreibung – Erfahrungen – Interview – Lisa Rüffer

Für eine Reportage zum Thema Männer und Abtreibung, die im SZ-Wochenende erscheinen soll, suche ich Gesprächspartner und Protagonisten.
Es gibt dazu wenig Material, kaum wissenschaftliche Studien, Statistiken oder Experten. Ein Berater von Pro Familia mit dem ich gesprochen hatte sagte dazu: „Diese Leere finde ich kennzeichnend. Die Männer tauchen nirgends auf.“

Ich möchte herausfinden wie es Betroffenen geht, die durch einen Schwangerschaftsabbruch mit einer potentiellen Vaterschaft konfrontiert werden. Wie gehen sie damit um? Waren sie an der Entscheidung beteiligt? Wie wirkt sich die Abtreibung auf ihr Leben aus?

Wenn Sie ein solcher sogenannter ‚verhinderter Vater‘ sind und mir ihre Geschichte erzählen wollen, dann melden Sie sich bitte bei mir. Meine Email: lisa.rueffer@sueddeutsche.de. Natürlich können Sie auf Wunsch auch anonym bleiben.

Vielen Dank,
Lisa Rüffer

Advertisements

Über Max Kuckucksvater

Seit Anfang 2011 weiß ich nun, dass mein Sohn aus erster Ehe nicht mein leiblicher Sohn ist. Da ich weder im Netz, noch irgendwoanders Hilfe gefunden hatte, habe ich dieses Blog gegründet. Dieses Blog verbindet Kuckuckskinder und Kuckucksväter untereinander, stellt Hilfsthemen bereit. Ein weiteres Ziel ist die Aufklärung der Gesellschaft über den stattfindenden Identitätsraub und Betrug, damit wir in Zukunft dieses Leid verhindern können. Der obligatorische Vaterschaftstest ab Geburt (OVAG) ist das einzige Mittel, welches das Kind sicher vor der Fälschung seiner Identität bewahren kann. Seither sind sehr viele Kontakte und Freundschaften zu Scheinvätern, Kuckuckskindern und anderen Betroffenen sowie Unterstützern entstanden. Der Austausch mit ihnen hat mir geholfen, meine Trauer zu verarbeiten. Und: Ja, ich lebe tatsächlich in Kolumbien. Inzwischen sind meine Frau und ich stolze Eltern einer Tochter. https://www.facebook.com/max.kuckucksvater
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Sonstige abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Verhinderte Väter – Männer und Abtreibung – Journalistin sucht Betroffene

  1. Pingback: Matthias’ Woche – Links der KW 28 | NICHT-Feminist

  2. Pingback: Verhinderte Väter – Journalistin sucht Betroffene | Gleichmass e.V.

Was ist Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s