Ein guter Freund von mir ist ein Kuckuckskind – soll ich es ihm sagen? – Heute 9 Uhr auf Bayern 3


 

Die Rache der Ehefrau

Bayern 3 – Soll ich? Oder soll ich nicht? – Freund ist ein Kuckuckskind – Screenshot bayern3.de

Heute wird auf Bayern 3 im Format „Soll ich? Oder soll ich nicht?“ folgende Frage behandelt:

« Die Story:

Eine BAYERN 3 Hörerin, die gerne anonym bleiben möchte, schreibt: „Ich schleppe seit Jahren ein schlimmes Geheimnis mit mir herum. Ich weiß, dass mein bester Freund (wirklich nur Freund) ein Kuckuckskind ist. Unsere Mütter waren befreundet und

meine Mutter hat’s mir erzählt. Kurze Info: Sein „Vater“ war schwerer Alkoholiker und die Familie hat sehr darunter gelitten. Es gab eine kurze Affäre für seine Mama und er ist das Ergebnis. Das war die Rache der Mutter am Ehemann. Ich kann’s gut nachvollziehen, hätte es eventuell genauso gemacht.

Aber, soll ich es ihm sagen oder nicht? Jeder hat das Recht zu erfahren, wer der biologische Vater ist. Andererseits weiß ich nicht, wie er darauf reagieren würde.“

Die Frage:

Soll unsere Hörerin es ihrem guten Freund sagen – oder nicht?

Interessant, dass das Kuckuckskind eine Rache an den Ehemann gewesen sein soll und die ratsuchende Frau sich so äußert, dass sie auch wahrscheinlich so gehandelt hätte.

Es wird auch Kuckuckskind Immo Lünzer, den wir zu Bayern 3 vermitteln durften, dazu befragt.

Auf der Bayern 3 Fanpage kann man sich ebenfalls an den Diskussionen beteiligen.

Auf der Webpage gibt es eine Umfrage – Soll sie es sagen, oder nicht?

Auf twitter kann man sich ebenfalls beteiligen.

Über Max Kuckucksvater

Seit Anfang 2011 weiß ich nun, dass mein Sohn aus erster Ehe nicht mein leiblicher Sohn ist. Da ich weder im Netz, noch irgendwoanders Hilfe gefunden hatte, habe ich dieses Blog gegründet. Dieses Blog verbindet Kuckuckskinder und Kuckucksväter untereinander, stellt Hilfsthemen bereit. Ein weiteres Ziel ist die Aufklärung der Gesellschaft über den stattfindenden Identitätsraub und Betrug, damit wir in Zukunft dieses Leid verhindern können. Der obligatorische Vaterschaftstest ab Geburt (OVAG) ist das einzige Mittel, welches das Kind sicher vor der Fälschung seiner Identität bewahren kann. Seither sind sehr viele Kontakte und Freundschaften zu Scheinvätern, Kuckuckskindern und anderen Betroffenen sowie Unterstützern entstanden. Der Austausch mit ihnen hat mir geholfen, meine Trauer zu verarbeiten. Und: Ja, ich lebe tatsächlich in Kolumbien. Inzwischen sind meine Frau und ich stolze Eltern einer Tochter. https://www.facebook.com/max.kuckucksvater
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Externe Artikel, Geschichten, Kuckuckskind abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Was ist Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s