RECHERCHE-AUFRUF: SWR-NACHTCAFÉ – THEMA: SCHEINVÄTER


NACHTCAFÉ

Nachtcafé – SWR – Talkshow mit Michael Steinbrecher sucht einen Scheinvater – Foto: FB-Fanseite Nachtcafé

Sehr geehrte Herren,

mein Name ist Julia Lengert und ich arbeite als Redakteurin für die Talksendung „Nachtcafé“ im SWR Fernsehen. Das Nachtcafé ist eine 90-minütige Gesprächsrunde, die es schon seit 28 Jahren gibt und immer freitags um 22 Uhr ausgestrahlt wird (die letzten Sendungen können Sie unter www.swr.de/nachtcafe anschauen). Unsere Sendung erreicht rund 1 Mio. Zuschauer im gesamten deutschsprachigen Raum und hat einen Ruf als seriöses Talkformat. Viele interessante Persönlichkeiten aus Politik, Sport und Unterhaltung waren über die Jahre bereits bei uns zu Gast.

Aktuell arbeitet die Nachtcafé-Redaktion an einer Sendung zum Thema „Verbunden, verfeindet, versöhnt“. Diese Sendung wird am Donnerstag, den 18. Juni 2015, in Baden-Baden aufgezeichnet und am 19. Juni 2015 im SWR ausgestrahlt.

Unser Moderator Michael Steinbrecher wird in dieser Sendung mit sechs bis acht Gästen über ihre persönlichen Geschichten und Erlebnisse zum oben genannten Thema sprechen. Dabei soll das Sendungsthema aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten werden – unter anderem aus der Perspektive eines Scheinvaters. Mit ihm möchten wir über den Verlauf seiner persönlichen Geschichte, die damalige und heutige Beziehung zur Mutter des Kindes und zum Kind selbst und über allgemeine rechtliche Aspekte reden.

Dementsprechend ist unsere Redaktion aktuell auf der Suche nach einem betroffenen Scheinvater, der daran interessiert ist, Gast in unserer Sendung zu sein und mit uns über seine Geschichte sprechen möchte.

Wir führen grundsätzlich mit allen in Frage kommenden Talkgästen ausführliche telefonische Interviews, um gemeinsam auszuloten, ob die jeweilige Geschichte gut in unsere Sendung passen würde und sich der Gast thematisch in unserer Runde wohl fühlt. Wir versuchen, eine gute Konstellation der Gäste zu finden und sind bekannt für eine einfühlsame Gesprächsatmosphäre in der Sendung. Für die Gäste, die wir schließlich einladen, organisieren wir selbstverständlich die An- und Abreise, eine Übernachtung in Baden-Baden und zahlen eine angemessene Aufwandsentschädigung.

Gerne möchte ich noch darauf hinweisen, dass unser Sendungstitel „Verbunden, verfeindet, versöhnt“ nicht 1:1 in exakt dieser Abfolge bzw. Vollständigkeit in allen persönlichen Geschichten unserer Gesprächsgäste zutreffen muss.

Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn Sie sich bei Interesse unter den unten angegebenen Kontaktdaten bei mir melden!

Ganz herzlichen Dank im Voraus und freundliche Grüße

Julia Lengert
Redakteurin

SÜDWESTRUNDFUNK
Journalistische Unterhaltung – Redaktion Nachtcafé
Breitscheidstraße 8
70174 Stuttgart

Tel.: 0049 – (0)711 – 929 12987
julia.lengert@swr.de

http://www.swr.de/nachtcafe
Freitags um 22.00 Uhr im SWR Fernsehen

Advertisements

Über Max Kuckucksvater

Seit Anfang 2011 weiß ich nun, dass mein Sohn aus erster Ehe nicht mein leiblicher Sohn ist. Da ich weder im Netz, noch irgendwoanders Hilfe fand, gründete ich dieses Blog. Dieses Blog verbindet Kuckuckskinder, Scheinväter, Väter und Kuckucksmütter untereinander, stellt Hilfsthemen bereit. Zusätzlich klärt es die Öffentlichkeit über den stattfindenden Identitätsraub und Betrug auf, damit wir in Zukunft dieses Leid verhindern können. Der obligatorische Vaterschaftstest ab Geburt (OVAG) ist das einzige Mittel, welches das Kind sicher vor der Fälschung seiner Identität bewahren kann. Seither entstanden sehr viele Kontakte und Freundschaften zu Scheinvätern, Kuckuckskindern und anderen Betroffenen sowie Unterstützern. Der Austausch mit ihnen half mir dabei, meine Trauer zu verarbeiten. Und: Ja, ich lebe tatsächlich in Kolumbien. Inzwischen sind meine Frau und ich stolze Eltern einer Tochter. https://www.facebook.com/max.kuckucksvater
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Externe Artikel abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu RECHERCHE-AUFRUF: SWR-NACHTCAFÉ – THEMA: SCHEINVÄTER

  1. Petra Scholz schreibt:

    Ich würde Bernd Plechatch empfehlen, denn wie ich mitbekommen habe, hat er als Selbst Betroffener Einiges in dieser Sache zu berichten.

Was ist Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s