+++TV-Tipp: RTL berichtet in „30 Minuten Deutschland“ über Kuckuckskinder und Kuckucksväter+++


Leben mit der Lüge, Justizreportage mit Richterin Julia Scherf

Leben mit der Lüge, Justizreportage mit Richterin Julia Scherf

Kuckuckskinder – Scheinväter – Richterin Julia Scherf Am Montag, den 20.04.2015 strahlt RTL um 23.25 Uhr einen Bericht über Kuckuckskinder und Kuckucksväter aus. Darin kommen Blog-Autorin Liane R. Anderson, sowie die beiden Scheinväter Bernd Plechatsch und Stefan Will zu Wort und schildern ihre eigenen Geschichten, wie sie von der Problematik ereilt worden sind und wie sie heute damit umgehen. Angekündigt wird die Sendung auf der RTL-Homepage als Justizreportage mit Richterin Julia Scherf:

„Bei einem Neugeborenen ist klar, wer die Mutter ist, aber bei der Vaterschaft ist das nicht so – ohne DNA-Test kann sich eigentlich kein Mann 100-prozentig sicher sein, auch wirklich Erzeuger des Kindes zu sein. Schätzungen zufolge werden jährlich allein in Deutschland rund 25.000 Kinder geboren, deren leiblicher Vater nicht derjenige ist, der sich dafür hält. Solche Kinder heißen im Volksmund ‚Kuckuckskinder‘, die vermeintlichen Väter nennen sich selbst ‚Scheinväter‘. Fliegt der Schwindel auf, brechen fast immer ganze Welten und Familien zusammen. Die Scheinväter fühlen sich oft doppelt betrogen: denn selbst wenn ihre Vaterschaft eindeutig widerlegt ist, haben sie vor Gericht nur dann eine Chance, wenn sie den Justizbehörden ihre Zweifel im Rahmen einer bestimmten Frist mitteilen. Ansonsten bleiben sie juristisch Väter – und müssen für das Kind eines anderen zahlen. ‚Justice‘ begleitet betroffene Kuckucksväter bei ihren juristischen Auseinandersetzungen und fragt, welche Auswirkungen das Aufdecken einer Lebenslüge auf ihre Familien hat. Und ein Kuckuckskind erzählt, wie es sich anfühlt, erst mit 44 Jahren die Wahrheit zu erfahren und endlich seinen leiblichen Vater kennenzulernen.“(Quelle: RTL)

Man darf gespannt sein, wie die Thematik diesmal aufbereitet wurde…

Zur RTL-Programm-Homepage geht es hier entlang.

Advertisements

Über Marcus Spicker

Bio-Vater, sozialer Vater und Kuckucksvater, Allgäuer, Blogger http://www.kuckucksvater.wordpress.com Fußball, Politik, Bildung
Dieser Beitrag wurde unter - Recht, Deutschland, Kuckuckskind, Männerrechte abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu +++TV-Tipp: RTL berichtet in „30 Minuten Deutschland“ über Kuckuckskinder und Kuckucksväter+++

  1. gregor simon schreibt:

    ich hab erst vor kurzen erfahren,(im fernsehen) das ich 25 jahre ein kind gro?gezogen habe.wie oder wer kann mir helfen, das ich gerechtigkeit erfahre .Kann man anzeige erstatten und wo?muss ich ein gericht, anwald einschalten? muss die mutter dies (KUCKSKIND ) sagen wer der erzeuger ist?mir geht es nicht um geld sondern darum wer der erzeuger ist.es könte der bruder
    sein.

    ich bitte um eine antwort

    MfG

    • Marcus Spicker schreibt:

      Hallo Gregor, als erstes solltest du (falls noch nicht geschehen) mit deinem Sohn darüber sprechen, ihm alles erklären und dann mit ihm einen Vaterschaftstest machen, um die Information abzusichern. Sollte dieser tatsächlich negativ aufallen, hast du die Möglichkeit die Vaterschaft bei Gericht anzufechten. Dafür hat die 2-Jahresfrist ab dem Zeitpunkt zu laufen begonnen, zu dem du erfahren hast, dass du wohl nicht der Vater bist. Dafür solltest du dir aber unbedingt Menschen deines Vertrauens besorgen, die das für dich im Ernstfall vor Gericht bezeugen würden. Oft behaupten Kuckucksmütter dann nämlich, du hättest das von Anfang an gewusst, was natürlich in deinem Fall bedeuten würde, dass die Frist seit 23 Jahren verstrichen wäre. Weiß denn die Mutter des Kindes bereits von deinem Verdacht? Sollte es dir gelingen, die Vaterschaft erfolgreich anzufechten, kannst du oder “dein” Sohn bei Gericht die Feststellung der Vaterschaft des richtigen biologischen Vaters beantragen. Wird dieser rechtskräftig durch ein Abstammungsgutachten als Vater bestimmt, könntest du ihn im letzten Schritt dann für all die Jahre in Regress nehmen. Sicher fragst du dich was mit der Person passiert, die dich und das Kind all die Jahre angelogen hat, oder? Die Antwort lautet: Nichts! Sie wird höchstens als Zeugin vor Gericht auftreten. Der Gesetzgeber hetzt nur das Kind und die beiden in Frage kommenden Väter juristisch aufeinander! Ich wünsche euch viel Erfolg und vor allem viel Kraft bei der Suche nach der Wahrheit! Melde dich gerne bei mir unter marcusspicker@hotmail.com, bin zwar kein Jurist (und kann dir nur raten einen guten, in solchen Dingen erfahrenen Mann zu suchen) aber moralische Unterstützung schadet ja nie…

Was ist Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s