Ihr braucht Euch keine Sorgen zu machen – Teil 8 – von Sammy Anders


Erlebnisbericht / Leserbrief - Titelbild

Das kommende Kind ist nicht von mir – Leserbriefe von Sammy Anders

Seitensprung – Geheimnis – Schuldzuweisung – Vorwürfe – Verantwortung – Leugnung / Erlebnisbericht – Kuckuckskind

Hallo Max,
ich danke Dir, stellvertretend für alle für Eure Anteilnahme!

Es geht mir mal gut, mal weniger, es wechselt, was auch meine Frau spürt. Meine Schwester meint, ich wäre wankelmütig. Das sehe ich etwas anders.

Zunächst zur Unterstützung, die ich habe:
Nachdem mir die Tragweite des Verhaltens meiner Frau klar wurde und ich die ersten beiden schlaflosen Nächte hinter mir hatte, habe ich direkt Kontakt zu einer ehemaligen Therapeutin aufgenommen. Als dann der Hörsturz auf mich einbrach, nahm ich zunächst eine Woche Abstand, alleine an der Nordsee, um mich zu sammeln und zu finden.
Dann die Klarheit, so geht es nicht weiter. Dann die geplante Einweisung in die Kilinik, wo ich 6 Wochen lang auf Vordermann gebracht wurde. Inkl. Hörgeräte habe ich damit ca. 5.000 € in meine Gesundheit investiert.
Der Klinikaufenthalt ist eine gute Basis für die Zukunft. Ich muss nur drann bleiben, regelmäßig Sport, Achtsamkeit, aufpassen. Alleine klar kommen. Dazu habe ich eine neue Therapeutin, 1 mal pro Woche Termin.

Ihr braucht Euch also keine Sorgen zu machen. Alleine der Austausch hier tut schon gut und bestärkt mich in meinem Handeln.

Zunächst bin ich froh, dass ich bei meinem 4. Kind die Gewissheit habe, dass es von mir gezeugt wurde. Inzwischen halte ich den Kontakt zur Frau vom Vertrauten der Mutter meiner Kinder, es besteht Gewissheit, dass Aufenthalte meiner Kinder bei ihm mit mir abgestimmt werden. Ich habe auch schon Besuche klar unterbunden. Mit ihm brauche ich meine Zeit, derzeit will ich keinen Kontakt, er symbolisiert für mich das Ende der Paarbeziehung zu meiner Frau, seit er in unsere Ehe eingedrungen ist, funktionierten die Gespräche zwischen mir und meiner Frau nicht mehr. Hier ist also Gewissheit, Klarheit und Verständnis eingekehrt.

Ich bin froh, dass ich Anfang 2013 die Vasektomie durchführen lassen habe, denn damit hatte meine Frau keinerlei Chance mir das Ergebnis ihres Seitensprunges unterzuschieben. Es blieb nichts übrig als die Wahrheit. Ob sie wirklich so dreist gewesen wäre, ich weiß es nicht. Ich möchte es auch nicht wissen.

Akut ist der Verbleib des Jüngsten in unserer Familie geklärt. Ihre Unsicherheit war wohl noch der postnatalen DepriPhase geschuldet. Es bleibt zunächst abzuwarten, dass sich der Alltag einspielt. Das Hauptproblem ist und bleibt die Kommunikation zwischen mir und meiner Frau. Aber es gibt Situationen, in denen es klappt. Sie will klar weiterhin mit mir zusammen leben und es gibt deutliche Anzeichen ihrer Bemühungen. Sie hat heute mit einer Beratungsstelle telefoniert und ist nicht abgeneigt, hier weiter zu machen.

Für mich bleibt weiterhin die Frage, wann der leibliche Vater informiert wird. Ich gehe schwanger mit der Überlegung, dies gerichtlich im Rahmen meiner Austragung als rechtlicher Vater klären zu lassen. Damit würde ich eine Dynamik erzwingen, die allerdings der aufkeimenden Paarbeziehung zu meiner Frau entgegen steht. Ich übe mich in Geduld und werde dies in Ruhe abwägen.
Es bleibt für mich richtig und wichtig ihn frühzeitig zu informieren, wobei es klar die Aufgabe meiner Frau ist, das zu klären.

Nochmals Danke für Eure Unterstützung

Euer Sammy

==============================================================

Erlebnisbericht / Leserbrief - Titelbild

Das kommende Kind ist nicht von mir – Leserbriefe von Sammy Anders

Nachfolgender Teil: Der Antrag zur Vaterschaftsanfechtung ist eingereicht – Teil 9 – von Sammy Anders

Voriger Teil: Vaterschaftstest, es dauert eine gefühlte Ewigkeit – Teil 7 – von Sammy Anders

Für die, die erst jetzt die Serie von Sammy kennen gelernt haben, hier der erste Teil: Wie kann ich ihr wieder vertrauen? – Das kommende Kind ist nicht von mir – Teil 1

Alle Teile im Überblick.

Advertisements

Über Max Kuckucksvater

Seit Anfang 2011 weiß ich nun, dass mein Sohn aus erster Ehe nicht mein leiblicher Sohn ist. Da ich weder im Netz, noch irgendwoanders Hilfe fand, gründete ich dieses Blog. Dieses Blog verbindet Kuckuckskinder, Scheinväter, Väter und Kuckucksmütter untereinander, stellt Hilfsthemen bereit. Zusätzlich klärt es die Öffentlichkeit über den stattfindenden Identitätsraub und Betrug auf, damit wir in Zukunft dieses Leid verhindern können. Der obligatorische Vaterschaftstest ab Geburt (OVAG) ist das einzige Mittel, welches das Kind sicher vor der Fälschung seiner Identität bewahren kann. Seither entstanden sehr viele Kontakte und Freundschaften zu Scheinvätern, Kuckuckskindern und anderen Betroffenen sowie Unterstützern. Der Austausch mit ihnen half mir dabei, meine Trauer zu verarbeiten. Und: Ja, ich lebe tatsächlich in Kolumbien. Inzwischen sind meine Frau und ich stolze Eltern einer Tochter. https://www.facebook.com/max.kuckucksvater
Dieser Beitrag wurde unter Geschichten, Kuckuckskind, Serie abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Ihr braucht Euch keine Sorgen zu machen – Teil 8 – von Sammy Anders

  1. Andrea schreibt:

    Hallo Sammy, schoen, dass wir uns keine Sorgen machen müssen.
    Passe weiterhin gut auf Dich auf.

    Alles erdenklich Gute

    • Sammy schreibt:

      Hallo Andrea,

      danke für Deine Unterstützung, Deine lieben Worte.
      Ja, ich passe auf, komme erst mal wieder zur Ruhe, kümmere mich intensiv um mich und nicht nur um andere. Mache regelmäßig Sport, Achtsamkeitsübungen etc.
      Der kleine bekommt wie alle anderen Kinder Geborgenheit und väterliche Liebe.

      Innerhalb der 2 Jahresfrist ziehe ich die Anfechtung durch, ob mit oder ohne Benennung des Leiblichen überlege ich mir noch und sage meiner Frau meine Meinung dazu. Auch sie sollte mal zur Ruhe finden, sich mit „unserem“ Sohn finden und mit sich ins Reine kommen.

      Paarbeziehung braucht Zeit und da muss ich mich in Geduld üben, nichts überstürzen, aber rechtzeitig aufpassen und mich nicht verlieren. Eine Freundin schrieb mir gerade, dass ich das Recht habe glücklich zu sein. und so geliebt werden darf wie ich bin….

      LG Sammy

Was ist Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s