König Albert II. doch nicht der leibliche Vater von Delphine Boël?


Baronin Sybille de Sélys Longchamps - Mutter von Delphine Boël - fordert König Albert II. auf, endlich zur Affäre und seinem Kind zu stehen und seine Vaterschaft anzuerkennen

Heute am 23.09.2014 wird der Fall von König Albert II. von Belgien erneut vor Gericht behandelt – © Foto rechts: Voka Kamer van Koophandel Limburg – © Foto links: Luc Van Braekel aus Waregem, Belgien

Belgien – König – Albert II. – Affäre / Kuckuckskind – Delphine Boël / Klage – DNA-Probe / Baronin Sybille de Sélys Longchamps – Heute ist die Gerichtsverhandlung zum Vaterschaftstest von König Albert II. angesetzt.
Seine Anwältin gab der Presse gegenüber bekannt, dass der durchgeführte DNA-Test

definitiv bestätige, dass ihr Mandant nicht der leibliche Vater von Delphine Boël sein könne. (Quelle: Belgischer Rundfunk / brf.be)
Nachtrag: Auch der Spiegel hat nun unter dem Titel  Vaterschaftsklage gegen Albert II.: Der Kampf der Delphine Boël berichtet. 20 Minuten (Schweiz) mit Ist diese Frau eine belgische Prinzessin?

Delphine Boël klagt schon seit langem darauf, dass die Vaterschaft durch den belgischen König anerkannt wird. Ihre Mutter behauptet, dass er ihr Vater sei. Wie das mit Kuckucksmüttern so ist, ist naturgemäß die Glaubwürdigkeit fraglich und es wäre nicht das erste Mal, dass die Bekanntgabe der wahren Vaterschaft nur eine weitere Lüge ist.

Auf der anderen Seite besteht seitens König Albert II. sicherlich ein sehr großes Interesse, als Vater ausgeschlossen zu sein und die Mittel, die ihm zur Verfügung stehen sind groß. Da bedarf es nicht viel Phantasie, um eine Manipulation der DNA-Analyse zu befürchten. Daher kann man weiterhin gespannt sein, wie der Fall letztendlich ausgehen wird.

===============================================================

Verwandter Artikel:

Advertisements

Über Max Kuckucksvater

Seit Anfang 2011 weiß ich nun, dass mein Sohn aus erster Ehe nicht mein leiblicher Sohn ist. Da ich weder im Netz, noch irgendwoanders Hilfe gefunden hatte, habe ich dieses Blog gegründet. Dieses Blog verbindet Kuckuckskinder und Kuckucksväter untereinander, stellt Hilfsthemen bereit. Ein weiteres Ziel ist die Aufklärung der Gesellschaft über den stattfindenden Identitätsraub und Betrug, damit wir in Zukunft dieses Leid verhindern können. Der obligatorische Vaterschaftstest ab Geburt (OVAG) ist das einzige Mittel, welches das Kind sicher vor der Fälschung seiner Identität bewahren kann. Seither sind sehr viele Kontakte und Freundschaften zu Scheinvätern, Kuckuckskindern und anderen Betroffenen sowie Unterstützern entstanden. Der Austausch mit ihnen hat mir geholfen, meine Trauer zu verarbeiten. Und: Ja, ich lebe tatsächlich in Kolumbien. Inzwischen sind meine Frau und ich stolze Eltern einer Tochter. https://www.facebook.com/max.kuckucksvater
Dieser Beitrag wurde unter - Recht, Belgien, Kuckuckskind, Vaterschaftstest abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Was ist Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s