Politiker und Juraprofessorin fordern das Recht auf Wahrheit für Männer – Schweiz


Screenshot Webseite SRF1

Schweizer Politiker und Juraprofessorin fordern das Recht auf Wahrheit für Männer

Recht auf Wahrheit – heimlicher Vaterschaftstest – Online Vaterschaftstest – diskreter Vaterschaftstest / Nachrichten – 10vor10 SRF1 – öffentlich rechtliches Fernsehen – Schweiz – Erst am Tag zuvor beschäftigte sich das Schweizer Nachrichtenmagazin ’10vor10′ mit dem Vaterschaftstest.

Die Resonanz war wohl so groß, dass nun auch Stimmen aus Politik und der Rechtslehre laut werden, die sich für das Recht auf einen Vaterschaftstest einsetzen. So kommen u.a. der Scheinvater Vico Manco, der Politiker Sebastian Frehner (Nationalrat SVP/BS) und die Rechtsprofessorin Regina Aebi-Müller (Universität Luzern) zu Wort. Auch die Frauenverbände sähen Handlungsbedarf und stünden einer Diskussion offen gegenüber, solange diese nicht zu Lasten der Kinder ginge.

Die Frage nach der Vaterschaftsklärung nimmt in der Schweiz weiter an Fahrt auf und entwickelt sich zu einem ernstzunehmenden Punkt auf der politischen Tagesordnung. Es bleibt spannend.

http://www.srf.ch/player/tv/10vor10/video/ruf-nach-legalisierung-von-vaterschaftstests-wird-lauter?id=40dc8532-1b2e-4c0a-8052-2075d8a68edf

Advertisements

Über Max Kuckucksvater

Seit Anfang 2011 weiß ich nun, dass mein Sohn aus erster Ehe nicht mein leiblicher Sohn ist. Da ich weder im Netz, noch irgendwoanders Hilfe gefunden hatte, habe ich dieses Blog gegründet. Dieses Blog verbindet Kuckuckskinder und Kuckucksväter untereinander, stellt Hilfsthemen bereit. Ein weiteres Ziel ist die Aufklärung der Gesellschaft über den stattfindenden Identitätsraub und Betrug, damit wir in Zukunft dieses Leid verhindern können. Der obligatorische Vaterschaftstest ab Geburt (OVAG) ist das einzige Mittel, welches das Kind sicher vor der Fälschung seiner Identität bewahren kann. Seither sind sehr viele Kontakte und Freundschaften zu Scheinvätern, Kuckuckskindern und anderen Betroffenen sowie Unterstützern entstanden. Der Austausch mit ihnen hat mir geholfen, meine Trauer zu verarbeiten. Und: Ja, ich lebe tatsächlich in Kolumbien. Inzwischen sind meine Frau und ich stolze Eltern einer Tochter. https://www.facebook.com/max.kuckucksvater
Dieser Beitrag wurde unter Interview, Kuckuckskind, Schweiz, Vaterschaftstest abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Politiker und Juraprofessorin fordern das Recht auf Wahrheit für Männer – Schweiz

  1. Pingback: Schweizerische Volkspartei – SVP-Nationalrat Frehner fordert Recht auf diskreten Vaterschaftstest | kuckucksvater

  2. Tina Ammer schreibt:

    „Jenes Gesetz ist nicht zu Ende gedacht und begünstigt zu Identitätslügen, welche nicht nur den Männern, sondern auch den betreffenden Kindern schaden, welche auch ein 😉 Recht auf Informationsfreiheit, in Bezug auf ihre wahre Abstammung haben.“
    @ Petra
    Ja doch, das ist schon bis zum Ende durchdacht. 😉
    „Was kostet es den Staat, wenn wir diese Lügen per Gesetz unterbinden.?“

    Das würde teuer, sehr teuer 😉

  3. Petra Scholz schreibt:

    Es wird Zeit, dass sich diesbezüglich etwas ändert, denn das Persönlichkeitsrecht, mit dem Recht auf Informationsfreiheit muss für jeden gelten.
    Auch Frauen sollte es nicht mehr so leicht gestattet sein, einen Test abzulehnen.
    Geschieht dies, so dürfte klar sein, dass jene Personen etwas zu verbergen haben, sodass das Gericht sofort tätig werden müsste, anstatt wie bisher, eine solche Lüge zu schützen.

    Einen heimlichen Test unter Strafe zu stellen, ist meiner Meinung in den wenigsten Fällen gerechtfertigt, da sie meistens erst aus dem Grund erfolgen, wenn die Frau dem offiziellen Rest nicht zustimmt.

    Jenes Gesetz ist nicht zu Ende gedacht und begünstigt zu Identitätslügen, welche nicht nur den Männern, sondern auch den betreffenden Kindern schaden, welche auch ein Recht auf Informationsfreiheit, in Bezug auf ihre wahre Abstammung haben.

    Letztlich ist es ein Wiederspruch in sich selbst, wenn einerseits das Recht auf freie Entfaltung und Information der Abstammung zugesprochen wird, anderseits aber gesetzlich eine Lüge geschützt bleibt, wenn die Mutter einem Test nicht zustimmt und somit ohne Konsequenz, gegen das Recht verstoßen kann, letztlich dem Vater und Kind die Wahrheit vorzuenthalten.

    Hier ist dringender Handlungsbedarf notwendig, einschließlich der Abschaffung der Frist.

Was ist Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s