Belgiens König soll zum DNA-Test – Ist er der Vater eines Kuckuckskindes?


Delphine Boël bei ihrer Autogrammstunde zur Veröffentlichung ihres Buches "Die Nabelschnur durchtrennen"

Delphine Boël ist die vermutliche Tochter von König von Belgien Albert II. – Foto: Luc Van Braekel aus Waregem, Belgien

Belgien – König – Albert II. – Affäre / Kuckuckskind – Delphine Boël / Klage – DNA-Probe – Außereheliche Kinder kommen auch in den besten Königshäusern vor. Das ist bekannt. Nun klagt die Künstlerin Delphine Boël vor Gericht, dass sie vom König Albert II. eine DNA-Probe bekommt, um seine Vaterschaft nachzuweisen. Der Gerichtstermin ist für den 25. Juni 2013 anberaumt. Der bekannte Verfassungsrechtler Marc Uyttendaele bezweifelt, dass Albert zur Rechenschaft gezogen werden kann. Die belgische Verfassung lasse dies nicht zu, sagt der Jurist dem öffentlich-rechtlichen Sender RTBF.

König Albert II. hat bis heute nicht seine Vaterschaft anerkannt, obgleich er inzwischen zugab in der betreffenden Zeit eine schwierige Phase in seiner Ehe gehabt zu haben. Hingegen wurde Delphine Boël von ihrem gesetzlichen Vater Jacques Boël – ein vermögender Industrieller – inzwischen enterbt.

Delphine war 1968 ehelich geboren. 1978 ließen sich ihr Scheinvater und ihre Mutter Baronin Sybille de Sélys Longchamps scheiden. Von da an wuchs sie in England auf, wo ihre Mutter den reichen Witwer Michael-Anthony-Rathborne Cayzer heiratete. Die Affäre zwischen Delphines Mutter und dem damaligen belgischen Prinz Albert II. wurde 1999 publik.

Aus den wenigen deutsch- und englischsprachigen Texten geht nicht hervor, wie Delphine von der Affäre ihrer Mutter und der möglichen Vaterschaft durch König Albert II. erfuhr. Ebensowenig wie lange sie ihren gesetzlichen Vater als ihren leiblichen Vater wähnte und umgekehrt. Wer französisch beherrscht und helfen mag, kann uns mit weiteren Informationen in den Kommentaren versorgen.

Quellen: Spiegel-Online, Deutsche Wikipedia, English Wikipedia

=================================================================

Nachfolgende Meldungen im Blog:

Advertisements

Über Max Kuckucksvater

Seit Anfang 2011 weiß ich nun, dass mein Sohn aus erster Ehe nicht mein leiblicher Sohn ist. Da ich weder im Netz, noch irgendwoanders Hilfe fand, gründete ich dieses Blog. Dieses Blog verbindet Kuckuckskinder und Kuckucksväter untereinander, stellt Hilfsthemen bereit. Zusätzlich klärt es die Öffentlichkeit über den stattfindenden Identitätsraub und Betrug auf, damit wir in Zukunft dieses Leid verhindern können. Der obligatorische Vaterschaftstest ab Geburt (OVAG) ist das einzige Mittel, welches das Kind sicher vor der Fälschung seiner Identität bewahren kann. Seither entstanden sehr viele Kontakte und Freundschaften zu Scheinvätern, Kuckuckskindern und anderen Betroffenen sowie Unterstützern. Der Austausch mit ihnen half mir dabei, meine Trauer zu verarbeiten. Und: Ja, ich lebe tatsächlich in Kolumbien. Inzwischen sind meine Frau und ich stolze Eltern einer Tochter. https://www.facebook.com/max.kuckucksvater
Dieser Beitrag wurde unter - Recht, Belgien, Externe Artikel, Geschichten, Kuckuckskind abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Belgiens König soll zum DNA-Test – Ist er der Vater eines Kuckuckskindes?

  1. Pingback: König von #Belgien heute vor #Gericht – #Mutter der Klägerin bestätigt, #Mätresse von #König #Albert II. gewesen zu sein | kuckucksvater

Was ist Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s