Ich mache den heimlichen Vaterschaftstest – Gedanken eines jungen Vaters – Spiegelwelten Teil 18


DNA Paternity Test - Vaterschaftstest

Vaterschaftstest in England – Foto Mark Hillary, London – São Paulo, Brazil – under cc2.0

Kuckuckskind – Vaterschaft unklar – heimlicher Vaterschaftstest – Kuckuckskind – Zweifel / Spiegelwelten – Serie – Endlich bist Du zu Deinem heißbegehrten Fitnesstraining und ich kann nun heimlich den Vaterschaftstest mit der Kleinen machen. Dir schaue ich noch hinterher, bis Du um die Ecke gebogen bist und warte noch einen kleinen Moment um zu sehen, ob Du noch schnell wiederkehrst. Für Deine Ordnung bist Du ja nicht gerade bekannt. Die Kleine hält ihr Verdauungsschläfchen und ich mache

mich in die Garage um den Test aus dem Werkzeugkoffer zu holen. In den hast Du noch nie hineingeschaut, warum auch? Hast ja mich, wenn etwas zu reparieren ist.

Unter den Schrauben habe ich es versteckt, wodurch das Geschenkpapier recht verdreckt ist. Abermals packe ich es aus und nehme es mit in mein Arbeitszimmer und gehe mir erst einmal die Hände waschen. Meine Hände zittern und sehe mich im Spiegel an und frage mich, ob ich Dich überhaupt kenne. Denn ich werde das dumpfe Gefühl nicht los, dass mein Vater Recht behält.

Fein säuberlich breite ich den Inhalt des Vaterschaftstestpaketes vor mir aus und lese die beiliegende Gebrauchsanweisung. Vier Röhrchen mit jeweils einem Wattestäbchen sind da drin. Zähne habe ich bereits nach dem Abendessen geputzt und gründlich mit Wasser ausgespült, es soll eine Weile her sein, heißt es. Was soll eigentlich Putativ heißen? Putativvater und Putativkind steht auf den Röhrchen etikettiert, dazu noch eine ellenlange Nummer. Mein Herz klopft und ich bekomme leichte Kopfschmerzen, doch die Hände sind endlich wieder ruhig.

Das Käferchen aus dem Bettchen genommen wacht ein wenig auf und legt sofort ihr kleines Köpfchen auf meine Schulter und döst vor sich hin. Vorsichtig lege ich sie auf den Wickeltisch. Es geht leichter als ich dachte, die Proben zu entnehmen. Sie wacht noch nicht einmal richtig auf, während ich ihr die Wattestäbchen am Wangeninneren drehe.

Mein Engelchen ist wieder im Bettchen, als ob nichts geschehen wäre und der Briefumschlag im Auto versteckt, damit ich ihn morgen in den Briefkasten werfen kann. In Deinem Schaukelstuhl sitze ich hier im Dunkeln und bin ruhig, ungewöhnlich ruhig für meine Verhältnisse. Ich fühle nichts, ich fühle mich leer und wieder frage ich mich, wo Du so lange bleibst. Aber ist das jetzt noch wichtig?

OOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO

Fortsetzung Wir reiben uns auf – Gedanken einer jungen Mutter – Spiegelwelten Teil 19

Hier geht es zum vorangegangen Teil von ihr: Leben in Ketten – Gedanken einer jungen Mutter – Spiegelwelten Teil 17

Und alle Teile im Überlick: hier klicken!

Logo der Kuckucksvaterblog-Serie Spiegelwelten

Spiegelwelten – Serie im Kuckucksvaterblog – Kuckucksmutter und Scheinvater berichten aus ihren jeweiligen Welten

Spiegelwelten ist eine fiktive Geschichts-Serie von Claudia Knieriem und Max Kuckucksvater. Das Paar dieser Geschichte wird – jeder für sich – aus der ganz eigenen Welt über die selben bzw. mit einander zusammenhängenden Momente erzählen und darin sich einander spiegeln.

Advertisements

Über Max Kuckucksvater

Seit Anfang 2011 weiß ich nun, dass mein Sohn aus erster Ehe nicht mein leiblicher Sohn ist. Da ich weder im Netz, noch irgendwoanders Hilfe fand, gründete ich dieses Blog. Dieses Blog verbindet Kuckuckskinder und Kuckucksväter untereinander, stellt Hilfsthemen bereit. Zusätzlich klärt es die Öffentlichkeit über den stattfindenden Identitätsraub und Betrug auf, damit wir in Zukunft dieses Leid verhindern können. Der obligatorische Vaterschaftstest ab Geburt (OVAG) ist das einzige Mittel, welches das Kind sicher vor der Fälschung seiner Identität bewahren kann. Seither entstanden sehr viele Kontakte und Freundschaften zu Scheinvätern, Kuckuckskindern und anderen Betroffenen sowie Unterstützern. Der Austausch mit ihnen half mir dabei, meine Trauer zu verarbeiten. Und: Ja, ich lebe tatsächlich in Kolumbien. Inzwischen sind meine Frau und ich stolze Eltern einer Tochter. https://www.facebook.com/max.kuckucksvater
Dieser Beitrag wurde unter Geschichten, Kuckuckskind, Vaterschaftstest abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Was ist Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s