StGB – § 173 – Beischlaf zwischen Verwandten – deutsche Gesetze in Bezug auf Kuckuckskind und Scheinvaterschaft


Kuckucksmütter genießen praktisch Immunität vor Gericht

Kuckucksmutter: „Hahaha, der Staat schützt mich!“ – © by Dorthe Landschulz – Ein Tag – Ein Tier

Gesetze – StGB – § 173 – Inzest – Verwandte 1. Grades – Blutschande – Geschlechtsverkehr – Sex /  Kuckuckskind / Deutschland

Inzest ist in Deutschland verboten. Hier kommen moralische und auch gesundheitspolitische Aspekte zum Tragen. Letzteres nur im Falle der Zeugung eines Kindes. Auch hier hebt der Gesetzgeber wieder auf die leibliche Verwandtschaft ab und hält diese für maßgebend. Es wird wiedermal mit zweierlei Maß gemessen. Warum ist dem Staat die leibliche Verwandtschaft in Bezug auf Väter und auf das Recht der Kenntnis der eigenen Abstammung nicht wichtig? Politiker neigen an dieser Stelle zu stark widersprüchlichen Begründungen. Wie man z.B. an der Stellungnahme von MdB Dr. Max Stadler (FDP) vom Justizministerium feststellen kann. Doppelzüngigkeit hat einen Namen, doch nur selten wird er beim Selben genannt. Es wird Zeit, dass das Grundrecht auf Schutz vor Willkür gemäß Art. 3 Abs. 1 GG durch den Staat auch umgesetzt wird. Erst vor kurzem gab es den medienwirksamen Fall  eines Liebespaares aus Hessen, das erst nachdem es zusammengekommen war erfuhr, dass sie Halbgeschwister sind. Das Recht auf Kenntnis der eigenen Abstammung ist immens wichtig, damit eben solche unbeabsichtigten Inzestfälle und Dramen vermieden werden. Das hessische Liebespaar steht seither in einem moralischen, emotionalen und juristischen Konflikt.

§ 173 – StGB – Beischlaf zwischen Verwandten

(1) Wer mit einem leiblichen Abkömmling den Beischlaf vollzieht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Wer mit einem leiblichen Verwandten aufsteigender Linie den Beischlaf vollzieht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft; dies gilt auch dann, wenn das Verwandtschaftsverhältnis erloschen ist. Ebenso werden leibliche Geschwister bestraft, die miteinander den Beischlaf vollziehen.

(3) Abkömmlinge und Geschwister werden nicht nach dieser Vorschrift bestraft, wenn sie zur Zeit der Tat noch nicht achtzehn Jahre alt waren.

Alle Paragraphen sind ohne Gewähr (Quelle: http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/)

Advertisements

Über Max Kuckucksvater

Seit Anfang 2011 weiß ich nun, dass mein Sohn aus erster Ehe nicht mein leiblicher Sohn ist. Da ich weder im Netz, noch irgendwoanders Hilfe fand, gründete ich dieses Blog. Dieses Blog verbindet Kuckuckskinder, Scheinväter, Väter und Kuckucksmütter untereinander, stellt Hilfsthemen bereit. Zusätzlich klärt es die Öffentlichkeit über den stattfindenden Identitätsraub und Betrug auf, damit wir in Zukunft dieses Leid verhindern können. Der obligatorische Vaterschaftstest ab Geburt (OVAG) ist das einzige Mittel, welches das Kind sicher vor der Fälschung seiner Identität bewahren kann. Seither entstanden sehr viele Kontakte und Freundschaften zu Scheinvätern, Kuckuckskindern und anderen Betroffenen sowie Unterstützern. Der Austausch mit ihnen half mir dabei, meine Trauer zu verarbeiten. Und: Ja, ich lebe tatsächlich in Kolumbien. Inzwischen sind meine Frau und ich stolze Eltern einer Tochter. https://www.facebook.com/max.kuckucksvater
Dieser Beitrag wurde unter - Recht, Deutschland abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Was ist Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s