BGB – § 1314 – Aufhebung der Ehe – deutsche Gesetze in Bezug auf Kuckuckskind und Scheinvaterschaft


Die Kuckucksmutter wird vom Staat geschützt indem dieser ihr Immunität zusichert
Hahaha, der Staat schützt mich! – © by Dorthe Landschulz – Ein Tag – Ein Tier

Gesetze – BGB – § 1314 – Aufhebung der Ehe – Täuschung / Scheinvater – Kuckuckskind / Deutschland

Da ist mir doch bei der Recherche glatt die Kinnlade heruntergefallen! Hätte ich selbst etwa … aber dazu erst später. Von diesem Gesetz hatte ich bisher noch nichts gehört gehabt. Komisch, eigentlich sollte es gerade wegen Abs. 2.3 und Abs. 2.5 viel bekannter sein, da sich dadurch

einige Scheidungsnachwehen beheben lassen müssten. Bin mal gespannt, wann wir dazu eine Abhandlung eines Anwaltes zu diesen Paragraphen 1307 BGB veröffentlichen dürfen. (Interessierte Anwälte sind hiermit aufgerufen mitzuwirken – Mail an kuckucksvater@hotmail.com)  Aber lest selber, die interessantesten Passagen habe ich fett markiert. Dann erklärt es sich auch gleich von selbst, was das für mich hätte bedeuten können. Ich fasse es immer noch nicht. Was denkst Du?

§ 1314 -BGB – Aufhebungsgründe

(1) Eine Ehe kann aufgehoben werden, wenn sie entgegen den Vorschriften der §§ 1303, 1304, 1306, 1307, 1311 geschlossen worden ist.

(2) Eine Ehe kann ferner aufgehoben werden, wenn

1. ein Ehegatte sich bei der Eheschließung im Zustand der Bewusstlosigkeit oder vorübergehender Störung der Geistestätigkeit befand;

2. ein Ehegatte bei der Eheschließung nicht gewusst hat, dass es sich um eine Eheschließung handelt;

3. ein Ehegatte zur Eingehung der Ehe durch arglistige Täuschung über solche Umstände bestimmt worden ist, die ihn bei Kenntnis der Sachlage und bei richtiger Würdigung des Wesens der Ehe von der Eingehung der Ehe abgehalten hätten; dies gilt nicht, wenn die Täuschung Vermögensverhältnisse betrifft oder von einem Dritten ohne Wissen des anderen Ehegatten verübt worden ist;

4. ein Ehegatte zur Eingehung der Ehe widerrechtlich durch Drohung bestimmt worden ist;

5. beide Ehegatten sich bei der Eheschließung darüber einig waren, dass sie keine Verpflichtung gemäß § 1353 Abs. 1 begründen wollen.

Alle Paragraphen sind ohne Gewähr (Quelle: http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/)

Advertisements

Über Max Kuckucksvater

Seit Anfang 2011 weiß ich nun, dass mein Sohn aus erster Ehe nicht mein leiblicher Sohn ist. Da ich weder im Netz, noch irgendwoanders Hilfe fand, gründete ich dieses Blog. Dieses Blog verbindet Kuckuckskinder und Kuckucksväter untereinander, stellt Hilfsthemen bereit. Zusätzlich klärt es die Öffentlichkeit über den stattfindenden Identitätsraub und Betrug auf, damit wir in Zukunft dieses Leid verhindern können. Der obligatorische Vaterschaftstest ab Geburt (OVAG) ist das einzige Mittel, welches das Kind sicher vor der Fälschung seiner Identität bewahren kann. Seither entstanden sehr viele Kontakte und Freundschaften zu Scheinvätern, Kuckuckskindern und anderen Betroffenen sowie Unterstützern. Der Austausch mit ihnen half mir dabei, meine Trauer zu verarbeiten. Und: Ja, ich lebe tatsächlich in Kolumbien. Inzwischen sind meine Frau und ich stolze Eltern einer Tochter. https://www.facebook.com/max.kuckucksvater
Dieser Beitrag wurde unter - Recht, Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu BGB – § 1314 – Aufhebung der Ehe – deutsche Gesetze in Bezug auf Kuckuckskind und Scheinvaterschaft

Was ist Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s