Eilmeldung & Aufruf! – Kabinett beschließt Gesetz zur ‚vertraulichen Geburt‘


Babyentsorgung und Identitätsraub legalisiert

die vertrauliche (anonyme) Geburt soll nun gesetzlich erlaubt sein, so der Beschluss des Kabinetts – © Bild: Max Kuckucksvater

vertrauliche Geburt – Kinderklappe – Kindestötung – Identitätsraub – Recht auf Identität – Recht auf Wissen der Abstammung – Kinderrechte / Kabinett – Bundestag – Gesetz / Deutschland – Erst vor Kurzem bekam das Spenderkind Sandra P. vom Oberlandesgericht Hamm das Recht auf Kenntnis der Abstammung bestätigt und die Spenderklinik ist nun verpflichtet, ihr den Spendervater bekannt zu geben. Ein wichtiger Sieg für die Kinderrechte. Doch die Regierung ignoriert

die Zeichen der Zeit weiterhin und beschließt nun das Gesetz für die Legalisierung der sogenannten ‚vertraulichen Geburt‘.  Alleine das Wort ‚vertraulich‘ verharmlost, was wirklich dabei geschieht: Die Entrechtung von Kindern vom Recht auf Kenntnis der eigenen Abstammung.

Bisher sind vertrauliche Geburt und Babyklappe in Deutschland nicht legal gewesen, werden aber vom Staat geduldet und als juristischer Grauzonenfall betrachtet. Doch damit soll jetzt Schluss sein und juristische Sicherheit geschaffen werden. Jedoch nicht juristische Sicherheit im Sinne der Kinder und deren Väter, sondern nur und ausschließlich im Sinne der kinderentsorgenden Mütter.

Das Gesetz soll den Müttern für eine gewisse Dauer die Anonymität ihrer Daten garantieren. Diese kommen bei der Aufnahme im Krankenhaus in einen versiegelten Umschlag und werden 16 Jahre lang aufbewahrt. Gleichzeitig haben die betroffenen Kinder ab dem 16. Lebensjahr die Chance, ihre eigene Identität festzustellen. Die Mutter kann dem begründet widersprechen. Im Streitfall muss ein Familiengericht entscheiden. Die Neuregelungen sollen zum 1. Mai 2014 in Kraft treten. Durch das Gesetz wird nun der Identitätsdiebstahl legalisiert, obwohl der Deutsche Ethikrat die Schließung von Babyklappen und die Beendigung des Angebotes von anonymen Geburten empfiehlt.

Regierung und Gesetzgeber blenden die Frage aus, ob es nicht einen Vater gäbe, der sich gerne um seinen Nachwuchs kümmern und aufziehen möchte. Mit diesem Gesetz werden die Kinder ihrer Väter beraubt und das Recht auf die Kenntnis auf Abstammung mit einem gesetzlichen Trick außer Kraft gesetzt. Wieder einmal wird unter dem Deckmantel des „Kindeswohles“ eine politische Entscheidung verkauft, obwohl die Kindestötungen nicht nachgelassen haben und auf diesem Wege von 973 abgegebenen Babys über 200 davon spurlos verschwunden sind.  Ebenso fehlt bis heute ein wissenschaftlicher Beleg, dass diese Pseudohilfe auch überhaupt bei den Zielpersonen – sprich bei Müttern, die ihre Kinder töten – ankommt. Die Zahlen jedenfalls sprechen dagegen. Wird nun durch das neue Gesetz die Babyklappe verboten? Laut Frau Schröder nein! Lediglich sollen Standards für die Babyklappen geschaffen werden. Das passende Logo habe ich gleich schon einmal für die Babyklappe und ‚vertrauliche Geburt‘ entwickelt.

Bitte unterstützt die Aktion „Kinder haben das Recht auf Identität“ mit einem Like der Fanpage auf Facebook, teilt diesen Artikel auf Eurer eigenen Pinnwand und bittet auch Eure Freunde diese Aktion für Kinderrechte zu unterstützen. Danke.

Advertisements

Über Max Kuckucksvater

Seit Anfang 2011 weiß ich nun, dass mein Sohn aus erster Ehe nicht mein leiblicher Sohn ist. Da ich weder im Netz, noch irgendwoanders Hilfe fand, gründete ich dieses Blog. Dieses Blog verbindet Kuckuckskinder, Scheinväter, Väter und Kuckucksmütter untereinander, stellt Hilfsthemen bereit. Zusätzlich klärt es die Öffentlichkeit über den stattfindenden Identitätsraub und Betrug auf, damit wir in Zukunft dieses Leid verhindern können. Der obligatorische Vaterschaftstest ab Geburt (OVAG) ist das einzige Mittel, welches das Kind sicher vor der Fälschung seiner Identität bewahren kann. Seither entstanden sehr viele Kontakte und Freundschaften zu Scheinvätern, Kuckuckskindern und anderen Betroffenen sowie Unterstützern. Der Austausch mit ihnen half mir dabei, meine Trauer zu verarbeiten. Und: Ja, ich lebe tatsächlich in Kolumbien. Inzwischen sind meine Frau und ich stolze Eltern einer Tochter. https://www.facebook.com/max.kuckucksvater
Dieser Beitrag wurde unter - Recht, Deutschland, Diskussionen, Männerrechte abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Eilmeldung & Aufruf! – Kabinett beschließt Gesetz zur ‚vertraulichen Geburt‘

  1. Pingback: "Deutschland ist eigentlich keine Bananenrepublik!" oder: Was man von Spenderkindern über die Situation von Vätern lernen kann – man tau

  2. Pingback: Woher man kommt und wohin man gehört – Der Tagesspiegel | kuckucksvater

  3. Menschist schreibt:

    Personenstandsfälschung und Moralverunstaltung geht in die nächste Stufe:Samenspender-Urteil läuft einzig und allein auf Unterhalt und Erbansprüche hinaus.Bei diesem „vertraulichen Geburt“(ebenso „Babyklappe“), die einem wie Aufforderung zum sündigen klingt, wird weiterhin am Entfremdung und Ehrlosigkeit festgehalten.Wartet mal ab, nach der gängigen Mentalität wird dieses Vorhaben wahrscheinlich dahingehend „korrigiert“ , daß die „anonyme Mutter“ das Kind dann entsorgen kann, wenn sie die Daten des „ERZEUGERs“ herausrückt.Der Vater hat dann alle Rechte für sein fiktives Kind zu zahlen! (Manchmal denkt man ist das alles schlechter Scherz oder Realität?! „Schizophrenie de Luxe!“

Was ist Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s