Ich sitze vor einem Scherbenhaufen – von anonym


zerbrochenes Glasvase

© Foto: tanakawho – under CC 2.5

Kuckuckskind – Erinnerungen  … ich sitze vor einem Scherbenhaufen und fange an, diesen ganz langsam zusammenzukehren. Scherben einer großen Vase, ein Familien-Erbstück, so zusagen, in der ich nur Disteln fand. Aber ich hatte eigentlich nie wirklich Angst vor den spitzen Zacken der Disteln, denn ich war Stiche(lein) gewohnt, schon mein Leben lang. Und was sind

körperliche Leiden gegen Seelenleid? Mit jedem Stück Scherbe füge ich Stücke der Vergangenheit zusammen. Die kleinste Scherbe erzählt etwas aus meiner Kindheit, genaugenommen meine erste Erinnerung, ich war ca. 3 Jahre alt. Ein Foto gibt es leider nicht, nur ein paar Erinnerungen. Aber wo genau bin ich, mit wem und wie ist mein richtiger Name? Ich erinnere mich: Ich hatte mir vor Angst in die Hose gemacht, um mich herum stehen viele Kinder, ca. in meinem Alter und eine Tante (ich weiß ihren Namen nicht mehr), die böse schimpft und mich zur Strafe in die Ecke stellt … ich schäme mich unsagbar… meine allererste Erinnerung, sie ist nicht schön …

Fortsetzung Ein Name kann für einen Menschen schon ziemlich belastend sein – von anonym

Advertisements

Über Max Kuckucksvater

Seit Anfang 2011 weiß ich nun, dass mein Sohn aus erster Ehe nicht mein leiblicher Sohn ist. Da ich weder im Netz, noch irgendwoanders Hilfe fand, gründete ich dieses Blog. Dieses Blog verbindet Kuckuckskinder, Scheinväter, Väter und Kuckucksmütter untereinander, stellt Hilfsthemen bereit. Zusätzlich klärt es die Öffentlichkeit über den stattfindenden Identitätsraub und Betrug auf, damit wir in Zukunft dieses Leid verhindern können. Der obligatorische Vaterschaftstest ab Geburt (OVAG) ist das einzige Mittel, welches das Kind sicher vor der Fälschung seiner Identität bewahren kann. Seither entstanden sehr viele Kontakte und Freundschaften zu Scheinvätern, Kuckuckskindern und anderen Betroffenen sowie Unterstützern. Der Austausch mit ihnen half mir dabei, meine Trauer zu verarbeiten. Und: Ja, ich lebe tatsächlich in Kolumbien. Inzwischen sind meine Frau und ich stolze Eltern einer Tochter. https://www.facebook.com/max.kuckucksvater
Dieser Beitrag wurde unter Geschichten, Kuckuckskind abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Was ist Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s