Am Aschermittwoch ist alles vorbei … – wirklich?


Rosenmontagszug in Februar Köln 2005

Am Aschermittwoch ist alles vorbei – wirklich? © Foto: Martin Treber http://www.flickr.com/photos/jesuspresley

Aschermittwoch – Karneval / Ehebruch – Fremdgehen – Kuckuckskind – Wer einmal im Rheinland Karneval gefeiert hat, der weiß, wie feuscht-fröhlich diese Tage sind. Dann kennt man höchstwahrscheinlich auch

den Karneval-Klassiker „Am Aschermittwoch ist alles vorbei“ von Jupp Schmitz, der meist zum Ende der Prunksitzungen und Karnevalszüge gespielt wird. Die erste Strophe beginnt wie folgt:

Am Aschermittwoch ist alles vorbei,
die Schwüre von Treue sie brechen entzwei
Von all deinen Küssen
darf ich nichts mehr wissen
Wie schön es auch sei
dann ist alles vorbei

Der rheinländische Karneval ist unter anderem für den Seitensprung und One-Night-Stands zumindest in ganz Deutschland berühmt. Nicht selten entstehen dabei ungewollte Schwangerschaften und – so mutmaße ich mal – das ein oder andere Kuckuckskind. Dann ist es am Aschermittwoch nicht vorbei, sondern hat vielmehr erst so richtig angefangen.

Habt Ihr ähnliche Erfahrungen auf Karneval gemacht?

Dieser Artikel könnte Sie interessieren: Wieviele Kuckuckskinder werden jährlich in Deutschland geboren?

Advertisements

Über Max Kuckucksvater

Seit Anfang 2011 weiß ich nun, dass mein Sohn aus erster Ehe nicht mein leiblicher Sohn ist. Da ich weder im Netz, noch irgendwoanders Hilfe fand, gründete ich dieses Blog. Dieses Blog verbindet Kuckuckskinder, Scheinväter, Väter und Kuckucksmütter untereinander, stellt Hilfsthemen bereit. Zusätzlich klärt es die Öffentlichkeit über den stattfindenden Identitätsraub und Betrug auf, damit wir in Zukunft dieses Leid verhindern können. Der obligatorische Vaterschaftstest ab Geburt (OVAG) ist das einzige Mittel, welches das Kind sicher vor der Fälschung seiner Identität bewahren kann. Seither entstanden sehr viele Kontakte und Freundschaften zu Scheinvätern, Kuckuckskindern und anderen Betroffenen sowie Unterstützern. Der Austausch mit ihnen half mir dabei, meine Trauer zu verarbeiten. Und: Ja, ich lebe tatsächlich in Kolumbien. Inzwischen sind meine Frau und ich stolze Eltern einer Tochter. https://www.facebook.com/max.kuckucksvater
Dieser Beitrag wurde unter - Video, Deutschland, Diskussionen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Was ist Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s