Ein kleiner Lichtblick – Tagebuch im Wochenrhythmus – von Sandra Busca – Teil 5


Strandfoto schwarzweiß

Sandra Busca und ihre „heile“ Familie

Kuckuckskind – Tagebuch – Wo liegen meine Wurzeln? Bin ich das Ergebnis einer flüchtigen Begegnung oder Romanze, oder einer Beziehung, die geheim gehalten werden sollte? Ich weiß es bis heute nicht. Viele Andeutungen bis hin zu Anfeindungen. Ich soll Vergangenes ruhen lassen. Es gehe mir nur um Geld bzw. um die Erbschaft. Welche Erbschaft? Nach wie vor, auch jetzt nach dem Tod der Eltern, keine neuen und erhellenden Erkenntnisse. Kleine Bruchstücke zur Familiengeschichte, doch nichts Konkretes.

Vor Monaten habe ich erneut beim BStU Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR angefragt, ob es Unterlagen bzw. Aufzeichnungen gibt, die mir weiterhelfen. Ein kleiner Lichtblick hat sich aufgetan. Es gibt den Hinweis auf Informationen. Nun muss ich mich weiterhin in Geduld üben. Vielleicht lassen sich dabei weitere Hinweise finden. Die üblichen Anlaufstellen ergaben keine Hinweise. Meine Mutter hat nichts hinterlassen. Keine Papiere. Keinen Namen. Ich weiß, laut meinen Nachforschungen, dass sie sehr häufig umgezogen ist. Dass aufgrund ihrer Lebenssituation und ihrer Art zu leben, viele familiären Kontakte zerbrochen bzw. angespannt sind. Doch es bringt mich nicht weiter in Bezug auf Hinweise zu meinen biologischen Wurzeln.

Auch mein großer Bruder lebt nach wie vor mit der Ungewissheit. In den 90-iger Jahren machte er sich auf die Suche. Ohne Erfolg. Keine Hinweise. Mittlerweile hat er resigniert. .. und ich? Ich weiß nicht, wie es weitergeht. Ich weiß nur, dass Geheimnisse dieser Art für eine Familie nicht gut sind. Wir Geschwister? Alle ganz unterschiedlich, gehen auch mit diesen Geheimnissen ganz verschieden um. Von Verständnisvoll bis hin zu Unverständnis. Mal schauen, was die Zukunft noch so an Informationen für mich bereit hält.

Vorerst werde ich es nicht schaffen diese Serie weiterzuführen.

Bis auf Ungewiß Eure Sandra

=============================================================

Erlebniserzählung eines Kuckuckskindes,

Tagebuch im Wochenrhythmus von Sandra Busca

Hier geht es zu Teil 4Angeblich hat sie nichts gewußt“ der Serie Tagebuch im Wochenrhythmus – von Sandra Busca

hier geht es zur Übersicht aller Teile von „Tagebuch im Whochenrhythmus“.

Advertisements

Über Max Kuckucksvater

Seit Anfang 2011 weiß ich nun, dass mein Sohn aus erster Ehe nicht mein leiblicher Sohn ist. Da ich weder im Netz, noch irgendwoanders Hilfe fand, gründete ich dieses Blog. Dieses Blog verbindet Kuckuckskinder, Scheinväter, Väter und Kuckucksmütter untereinander, stellt Hilfsthemen bereit. Zusätzlich klärt es die Öffentlichkeit über den stattfindenden Identitätsraub und Betrug auf, damit wir in Zukunft dieses Leid verhindern können. Der obligatorische Vaterschaftstest ab Geburt (OVAG) ist das einzige Mittel, welches das Kind sicher vor der Fälschung seiner Identität bewahren kann. Seither entstanden sehr viele Kontakte und Freundschaften zu Scheinvätern, Kuckuckskindern und anderen Betroffenen sowie Unterstützern. Der Austausch mit ihnen half mir dabei, meine Trauer zu verarbeiten. Und: Ja, ich lebe tatsächlich in Kolumbien. Inzwischen sind meine Frau und ich stolze Eltern einer Tochter. https://www.facebook.com/max.kuckucksvater
Dieser Beitrag wurde unter Geschichten, Kuckuckskind abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Was ist Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s