Udo Jürgens negativer Vaterschaftstest wird von Klägerin als gefälscht angefochten


Blutentnahmeröhrchen im Labor

War der Vaterschaftstest gefälscht oder log die Kuckucksmutter erneut?
Foto: http://www.freerangestock.com © by Nick Casberg

Deutschland – Wiesbaden / Vaterschaftstest – Anfechtung – Jennifer Trippel (38) zweifelt den negativen Vaterschaftstest an und geht davon aus, dass dieser gefälscht sein müsse.

Fälschungen von Vaterschaftstests und auch erfolglose Versuche soll es wohl immer wieder einmal geben. Doch eine Frage sollte man sich hier auch stellen, und zwar die,

ob die abenteurliche Geschichte von Anita Theis – Jennifers Mutter – wirklich wahr ist und nicht vielleicht nur eine vorgeschobene Lüge sein könnte, damit sie den wahren Vater nicht preisgeben muss. Das wäre nicht das erste Mal, dass bewusst andere Männer als angebliche Väter dem eigenem Kind gegenüber angegeben wurden, um den wahren Vater zu vertuschen.

Aus den Berichten geht auch nicht hervor, ob Jennifer einen Scheinvater hat oder nicht. Im Falle, dass die Mutter eine Kuckucksmutter sein sollte, wäre es dann auch nicht ihre erste schwerwiegende Lüge und und somit wären ihre Aussagen dann als nicht glaubwürdig einzustufen. Gegen eine mögliche Fälschungsabsicht spricht ebenfalls, dass Udo Jürgens bereits zwei uneheliche Kinder anerkannt hat.

Wir dürfen also auf das Ergebnis der Anfechtung gespannt sein. Zu wünschen ist ihr eine erfolgreiche Anfechtung, da sie dadurch die 100%tige Sicherheit erhält, ob er nun wirklich nicht ihr Vater ist oder eben doch, denn ihrer Mutter scheint sie ja zu glauben …

Es wäre dann wohl die dritte Probe, die Udo Jürgens für diese Geschichte abgeben müsste, denn zwei hat er bereits dafür geleistet.

Mehr finden Sie im Artikel auf www.oe24.at

Über den ersten negativen Test hier der Bericht in der Bild.

Mit einem Vaterschaftstest ab Geburt wären solche unwürdigen Geschichten vermieden worden.

Folgende Artikel der Serie „Ein Tag – Ein Grund – Warum die Vaterschaft bereits bei Geburt geklärt werden muss“ dürften Sie interessieren:
Grund Nr. 1: Der Gleichheitsgrundsatz
Grund Nr. 2: Kriminalitätsprävention
Grund Nr. 3: Steuergelder sparen
Grund Nr. 4: Informationelle Selbstbestimmung für alle
Grund Nr. 5: Bestehende Familien wirklich schützen
Grund Nr. 6: Kinder haben das Recht auf Identität
Grund Nr. 7: Gesundheitsvorsorge

Grund Nr. 8: Inzest
Grund Nr. 9: Schutz vor AIDS
Grund Nr. 10: Respekt vor Vater und Kind

Advertisements

Über Max Kuckucksvater

Seit Anfang 2011 weiß ich nun, dass mein Sohn aus erster Ehe nicht mein leiblicher Sohn ist. Da ich weder im Netz, noch irgendwoanders Hilfe gefunden hatte, habe ich dieses Blog gegründet. Dieses Blog verbindet Kuckuckskinder und Kuckucksväter untereinander, stellt Hilfsthemen bereit. Ein weiteres Ziel ist die Aufklärung der Gesellschaft über den stattfindenden Identitätsraub und Betrug, damit wir in Zukunft dieses Leid verhindern können. Der obligatorische Vaterschaftstest ab Geburt (OVAG) ist das einzige Mittel, welches das Kind sicher vor der Fälschung seiner Identität bewahren kann. Seither sind sehr viele Kontakte und Freundschaften zu Scheinvätern, Kuckuckskindern und anderen Betroffenen sowie Unterstützern entstanden. Der Austausch mit ihnen hat mir geholfen, meine Trauer zu verarbeiten. Und: Ja, ich lebe tatsächlich in Kolumbien. Inzwischen sind meine Frau und ich stolze Eltern einer Tochter. https://www.facebook.com/max.kuckucksvater
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Externe Artikel, Vaterschaftstest abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Was ist Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s