Wenn das Kind nicht das eigene ist – RTL-Punkt 12 berichtete über Kuckucksvater und Kuckuckskind


Punkt 12 RTL

Punkt 12 berichtet über die Kuckuckskindthematik

In einem fast 10-minütigen Beitrag befasste sich heute das RTL-Mittagsmagazin „Punkt12“ mit der Kuckucksproblematik. Dabei wurden auf sehr einfühlsame Weise die Geschichten von Kuckucksvater Jens Hanschen und Kuckuckskind Martha P. erzählt. Vielen Dank den beiden, dass sie

sich auf unseren Vermittlungsaufruf hin für diesen Beitrag zur Verfügung gestellt haben und so erneut einer breiten Masse das Problem vor Augen geführt werden konnte.

Der Beitrag ist inzwischen nicht mehr online verfügbar.

Advertisements

Über Marcus Spicker

Bio-Vater, sozialer Vater und Kuckucksvater, Allgäuer, Blogger http://www.kuckucksvater.wordpress.com Fußball, Politik, Bildung
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Geschichten, Kuckuckskind, Vaterschaftstest abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Wenn das Kind nicht das eigene ist – RTL-Punkt 12 berichtete über Kuckucksvater und Kuckuckskind

  1. Marta Pandora schreibt:

    Ich möchte mich ganz herzlich beim Team von RTL- Kirsten von Keitz, den Kammeraman und den Tontechniker bedanken. Mir hat es Spaß gemacht mit Euch zu drehen, die Befangenheit war rasch verschwunden. Ja es ist eine emotionale Höchstleistung die ich gebracht habe. Wunden wurden aufgerissen und der Schmerz ist wieder da, aber ich wollte es und es hat gut getan an die Öffentlichkeit zu gehen, denn leider ist“ unser“ Thema immer noch ein Tabuthema. Jede Geschichte ist eine besondere Geschichte, trotzdem sind und fühlen wir uns verbunden! Dieser Blog hier hat mir in den letzten Monaten sehr geholfen, mit der Situation fertig zu werden, der Austausch mit Betroffenen tut einfach nur gut, gibt mir Kraft weiter zu machen und durch zu halten. Ich habe Freundschaften schließen können die über das Netzwerk hinaus gehen, ein Treffen findet bald in Österreich statt! Ganz lieben Dank auch an die Macher des Blog`s Max, Marcus und Sabine.
    Eure Martha (der Marder der sich durchbeisst)

  2. Bernd Plechatsch schreibt:

    Ein sehr guter Beitrag. Danke an alle Beteiligten !

  3. Sabine schreibt:

    Ich habe den Beitrag gesehen und bin fassungslos. Dass hier in unseren Breiten so etwas passiert und noch dazu so zu sagen „next door“ ist schon heftig.

    Ungeachtet der Problematik an sich finde ich es sehr mutig von Jens und Matha das Problem via TV publik zu machen!

    • charlotte schreibt:

      liebe Sabine wieso in unseren Breiten?? Kuckuckskinder gibt es schon seit Menschengedenken.. nur wurd nie darüber gesprochen,, wurde immer schön alles todgeschwiegen.. gibt es überall in jedem Kulturkreis jeder Religon

    • charlotte schreibt:

      und die zwei waren wirklich extrem mutig so öffentlich auf zu tretten.. als betrogener Vater und als Kind der Schande wie man uns in Österreich sooo liebevoll nett.. Wechselbalg ist auch ein sehr gebräuchliches Wort für uns Kuckuckskinder.. bin selber eines und habe es auch erst vor 2 jahren erfahren..

  4. Piepmatz schreibt:

    Liebe Marta es ist wirklich sehr bedauerlich das Du so unendlich lange auf Deine Anerkennung als Kind desjenigen warten mußt,ich bedaure unendlich das Derjenige nicht bereit ist zu einem Gespräch.Ich würde es mir sehr wünschen,das es irgendwie möglich wäre Gespräche zu führen um sich trotz der Ereignisse das Beste im Leben zu wünschen.Ich hab Dich wirklich sehr gern gewonnen und GANZ KLAR kann man so eine Sache nicht so einfach abschliessen im Leben^^weil das Gespräch mit dem wahren Erzeuger fehlt!Es macht schon viel aus,wenigstens einmal miteinander zu reden(man muß sich ja nicht um den Hals fallen)!Sehr bedauerlich das meiner lieben Marta sogar der menschl.Respekt vorenthalten wird!!!ZUR ZEIT!!!!!Es ist wünschenswert das für die Zukunft,auch mit diesen schwerwiegenden Taten(besonders für die betroffenen KKinder)offener umgegangen wird!Ich persönlich würde es sehr begrüßen weil dadurch jedem geholfen wird…zumindest damit besser klar zu kommen,obwohl man nicht vergessen kann.Es soll ja nicht zur“Hexenjagd“aufgerufen werden,sondern ein Miteinander,ein verstehen und evt.alles Gute für die Zukunft,schade das so mancher Täter/in sich hinterm Anwalt verstecken,was Ihnen eh nix nützt!Der Brandherd wird nur größer und ich würde mir z.b.für Marta ein respektvolles<Leben wünschen,mit Ihren wahren Erzeugerbeweisgenanalyse um zu wissen warum sie so ist,wie sie ist!Bist große Klasse Marta…drück Dich ganz dolle!Liebe Grüße auch an den betroffenen Kuckucksvater bei RTL ich bedaure sehr,das er seine Tochter verlor und wünsche ihm alles nur erdenklich Gute!

Was ist Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s