Online-Petition zum verpflichtenden Vaterschaftstest mitzeichnen! – Fristablauf am 1.2.2012 !!!


Seit 24.11. 2011 steht eine Petition zur Mitzeichnung auf der Petitionsplattform des Deutschen Bundestages, die bisher viel zu wenig Beachtung erhalten hat. Insgesamt haben die Petition, die in weiten Teilen genau unseren Forderungen entspricht, bislang lediglich 168 Unterstützer gezeichnet. Dies liegt zum einen daran, dass der Hauptpetent nicht gut genug vernetzt scheint, andererseits aber auch an der Diskussion im angeschlossenen Forum, die vorwiegend von nicht-betroffenen Computernerds geführt wird, die sich in der Hauptsache Sorgen um den Datenschutz machen. Auch wenn es auf Grund der knapp werdenden Zeit aussichtslos erscheint, die Petition noch zu zeichnen, kann ich nur jeden ermutigen sich noch einzutragen. Sicherlich werden wir zu gegebener Zeit eine ähnlich formulierte Petition noch einmal einbringen, dann jedoch mit der nötigen Unterstützung und dem Ziel von 50.000 Unterzeichnern, damit die Petition auch in einer öffentlichen Bundestagssitzung behandelt wird.

Trotz alledem gilt auch hier der Satz: Wer nicht kämpft, hat schon verloren!

Hier geht es zur Petition

Advertisements

Über Marcus Spicker

Bio-Vater, sozialer Vater und Kuckucksvater, Allgäuer, Blogger http://www.kuckucksvater.wordpress.com Fußball, Politik, Bildung
Dieser Beitrag wurde unter - Recht, Deutschland, Vaterschaftstest abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Online-Petition zum verpflichtenden Vaterschaftstest mitzeichnen! – Fristablauf am 1.2.2012 !!!

  1. Martha schreibt:

    Kann man als Österreicher auch unterschreiben?
    Abgesehen davon, dass auch ein Gentest und Blutgruppentest vertauscht werden kann (und auch menschliche Probleme dann mit sich bringt), auch menschliche Fehlerquellen hat, finde ich die Petition nicht so schlecht, mit dem „obligatorisch“ habe ich meine Schwierigkeiten.
    Vielleicht kann man im Strafrecht einen (nicht zahnlosen) „Täuschungsparagraphen“ einbauen, der es untersagt, Kinder zu unterschieben oder nicht Vorsorge trifft, dass die Kinder bis zu einem bestimmten Zeitpunkt über die wahren leiblichen Eltern aufgeklärt werden.

  2. Frank_Kuckuckskind schreibt:

    Der Verfasser der Petition hat grauselige Rechtschreibefehler in seiner Petition. Das finde ich sehr unpassend und störend. Es ist der Sache nicht zuträglich und vielleich einer der Gründe, warum bisher nicht mehr Menschen unterschrieben haben?! Das wäre doch so einfach zu vermeiden…..

    • charlotte schreibt:

      was interessieren uns die rechtschreibfehler das ist doch vollkommen egal meine güte

      • Max Kuckucksvater schreibt:

        Schreibfehler passieren halt jedem Mal. Aber ein paar Kommas, Punkte und richtige Satzstellungen wären schon ganz toll, denn derzeit sind Deine Kommentare teilweise nur sehr schwer verständlich.

    • charlotte schreibt:

      rechtschreibfehler passieren und sind doch vollkommen egal…. und ich denk nicht das sich jemand durch Rechschreibfehler von einer Unterschrift abhalten lassen wird… das ist dann einfach nur kleinlich kindisch , wir tretten hier nicht zu einen Wettbewerb an… sondern es geht um was ganz anderes…. wenn du selber ein betroffener bist du kennst dich ja kukuckskind tja was ist dir wichtig ?? die richtige Satzstellung oder der Inhalt?????? lg

      • Max Kuckucksvater schreibt:

        Ich spreche hier vom Blog Charlotte. Gerne möchte ich alle Deine Kommentare verstehen, doch ist mir das nicht immer gelungen, eben weil viele Deiner Kommentare Punkt-, Komma- und Satzbaufrei sind und auch viele Gedankensprünge aufweisen, die ich deswegen nur schwer bis gar nicht nachvollziehen kann. Es geht also nicht um Rechtschreibfehler, sondern mehr um Grammatik und Syntax. Was Du beim – ich nehme an – Petitionsforum schreibst, weiß ich nicht. Treffe Deine Beteiligung hier gerne an. Nur wie eingangs schon erwähnt, würde ich Dich auch gerne leichter verstehen können, als es bis jetzt der Fall ist. Ich stehe damit nicht alleine dar.

      • charlotte schreibt:

        sorry max verspreche besserung

      • charlotte schreibt:

        lieber max nur keine sorge 🙂 bin manchmal selber ganz verwirrt da steiger ich mich so rein in das Thema , da geht einfach mein Temperament mit mir durch 🙂
        da muss ich alles loswerden…. und das kann dann für aussenstehende schwierig zum nachvoll ziehen sein… meine Gedankensprünge:) ich bin für Offenheit danke

  3. akismet-2e5cf0901d2d6fcb69675b2a27717e8d schreibt:

    Wenn man von Fällen liest in denen Männer trotzdem sie erwiesenermaßen nicht der biologische Vater sind trotzdem zu vollem Unterhalt verurteilt werden stellt man so ein Gesetz nicht mehr in Frage. Vor allem sehen ja diese Männer wie so viele tatsächliche Väter ihre Kinder kaum oder gar nicht weil es von der Mutter einfach verhindert wird.

  4. Michel Voss schreibt:

    Körper und Seele meiner Kinder sind ihrer Mutter und mir in so vieler Hinsicht derart ähnlich, daß ich gar nicht auf die Idee eines Gentests käme. Sollte ein Gentest das widerlegen, würde ich eher den Gentest als meine genetische Vaterschaft anzweifeln.

Was ist Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s