Meinen richtigen Vater habe ich nie kennen gelernt – Anatomie der Kuckucksgeschichte von Charlotte aus Österreich – Teil 1


Artikelserie "Anatomie einer Kuckucksgeschichte"

Anatomie einer Kuckucksgeschichte – von Charlotte aus Österreich

Ich bin als uneheliches Kind geboren. Meinen richtigen Vater habe ich nie kennen gelernt, ich wurde bei meiner Mutter, meinem Stiefvater und drei Halbgeschwistern groß. Erfahren habe ich zufällig, dass ich ein Kuckuckskind bin. Als kleines Kind, ich konnte bereits lesen, fand ich meine Geburtsurkunde. Der Name des angegebenen leiblichen Vaters war jedoch ein anderer. Mir ging durch den Kopf: „Das steht da nur, weil Du etwas angestellt hast und das ist die Strafe.“ Trotzdem ließ mich dieses Ereignis nicht wieder los. Meine Tante, meine Vertrauensperson, verriet mir heimlich, dass es stimmt. Ich habe einen anderen Vater, aber dieser wolle nichts mit mir zu tun haben. Meine Mutter reagierte darauf gar nicht oder wich meinen zögerlichen, fast ängstlichen Fragen aus. Irgendwann fragte ich energischer und kam mit meiner Mutter ins Gespräch. Was ich dort zu hören bekam, war schrecklich. Mein Vater sei schlecht, seine ganze Familie sei schlecht. Man wollte meine Mutter, die aus armen bäuerlichen Verhältnissen stammt, nicht in der reichen Bauernfamilie meines Vaters sehen. Als Kind glaubte ich meiner Mutter natürlich. Es vergingen einige Jahre, die Probleme jedoch wurden größer, ich wurde immer aufsässiger und rebellischer. „Du bist genauso wie dein Vater!“ Das bekam ich oft zu hören. Mein Stiefvater sagte sogar eines Tages zu mir: „Es wäre besser gewesen man hätte Dich wie eine kleine Katze erschlagen oder ertränkt.“ Viele Dinge sind hängen geblieben. Mein Stiefvater und ich sprachen jahrelang nicht miteinander, obwohl wir im gleichen Haus lebten. Teilweise war es auch meine Schuld. Lange Zeit dachte ich, dass er mir sowieso nichts zu sagen hätte, da er nicht mein richtiger Vater sei. Ich rebellierte halt. Der Gedanke an meinen richtigen Vater, meine Wurzeln ließen mich nie wirklich los. Soll ich Kontakt aufnehmen? Soll ich den Versuch wirklich wagen? Irgendwann erfuhr ich, dass mein richtiger Vater noch weitere Kinder hat, meine Geschwister. Ob sie mir ähnlicher als meine jetzigen Geschwister sind? Ich habe sehr dunkle Augen, die scheinbar sehr auffällig sind. Ich wurde und werde oft darauf angesprochen. Zu meinen Geschwistern, mit denen ich aufwuchs, gibt es keine Ähnlichkeiten. Sie sind blond und blauäugig. Oft haben Fremde meine Mutter auf mein auffällig anderes Aussehen angesprochen. Da kam dann nur Schweigen oder verlegenes Lachen.

=============================================================

Artikelserie "Anatomie einer Kuckucksgeschichte"

Anatomie einer Kuckucksgeschichte – von Charlotte aus Österreich

Fortsetzung  „Das ganze Dorf wusste es – Anatomie der Kuckucksgeschichte von Charlotte aus Österreich – Teil 2“

Auflistung aller Teile findest Du hier.

Advertisements

Über Max Kuckucksvater

Seit Anfang 2011 weiß ich nun, dass mein Sohn aus erster Ehe nicht mein leiblicher Sohn ist. Da ich weder im Netz, noch irgendwoanders Hilfe fand, gründete ich dieses Blog. Dieses Blog verbindet Kuckuckskinder und Kuckucksväter untereinander, stellt Hilfsthemen bereit. Zusätzlich klärt es die Öffentlichkeit über den stattfindenden Identitätsraub und Betrug auf, damit wir in Zukunft dieses Leid verhindern können. Der obligatorische Vaterschaftstest ab Geburt (OVAG) ist das einzige Mittel, welches das Kind sicher vor der Fälschung seiner Identität bewahren kann. Seither entstanden sehr viele Kontakte und Freundschaften zu Scheinvätern, Kuckuckskindern und anderen Betroffenen sowie Unterstützern. Der Austausch mit ihnen half mir dabei, meine Trauer zu verarbeiten. Und: Ja, ich lebe tatsächlich in Kolumbien. Inzwischen sind meine Frau und ich stolze Eltern einer Tochter. https://www.facebook.com/max.kuckucksvater
Dieser Beitrag wurde unter Österreich, Geschichten, Kuckuckskind, Serie abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Meinen richtigen Vater habe ich nie kennen gelernt – Anatomie der Kuckucksgeschichte von Charlotte aus Österreich – Teil 1

  1. Katrin schreibt:

    Heißt das, du bist hier unter Exmo und die „Weiße Rose“ unterwegs? 😉

  2. Exmo schreibt:

    In Bezug zu „Namensverwechslungen“
    Natürlich bin ich echt als Person und Mensch und bin ganz klar über die Gesetzeslage was den Betrug erst schafft entsetzt,echauffiert und stinkesauer,
    Jedes Kuckuckskind und jeder Scheinvater ist ECHT und in den Gefühlen in ihren wahren Geschichten ernst zunehmen.
    Auch ich bin ein Teil einer Geschichte, die in u.a.Josefov entspringt … die weiße Rose gehört ganz klar zu mir .
    In meiner WAHREN GESCHICHTE geht es um unschuldige Menschen denen das Leben aufgrund ihrer Herkunft und politischen Einstellung auf schrecklichste Weise ,durch „ungerechte Gesetze“ genommen wurde !Um einen Kuckucksverdacht und einen Großvater der verschwiegen wurde,der genauso aussieht wie ich.Ich trage den Stacheldraht der damaligen schlimmen Zeit im Gesicht… für meinen Großvater und DESSEN KULTUR , von Denen ich 45 Jahre nichts wusste.

    Jedem Kuckuckskind und Scheinvater wird das Leben genommen durch ungerechte ,nicht überarbeitete und der Zeit angepasste Gesetze .
    Ihr Leben wird zerstört und DAGEGEN bin ich …

    Katrin kenne ich persönlich und auch Charlotte darf nicht in Vergessenheit geraten … sie teilen ein Schicksal mit vielen Anderen ;was UNGERECHTER nicht sein kann .

    -Es gibt auch „die Identität als Vater“ die betrogenen Männern genommen wird …
    -Die Identität als Mensch in ihrem ganz eigenen Sein ,die betrogenen Kindern genommen wird …
    -eine Kulturidentität die verschwindet und oft als Strafe auf den Schultern der Betroffenen liegt,von Denen sie nichts wissen wohlgemerkt

    DIE WÜRDE ALS MENSCH, WIRD DEN BETROFFENEN GENOMMEN

Was ist Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s