Zum Kuckuck mit den Vätern – Kuckucksmutter wider Willen Teil 4


Artikelserie "Kuckucksmutter wider Willen"

Kuckucksmutter wider Willen – von Hannah Meyer

… das Gespräch mit dem vermutlich nur sozialem Vater von Louis* liegt nun drei Tage zurück …
und in mir herrscht immer noch Fassungslosigkeit und Unverständnis für die Positionierung der werten Herrn Papas.

Torben*, der anscheinend glaubt, dass nichts tun und abwarten, zu einem Ergebnis führe.

Bela*,der die Wahrheitsfindung keinesfalls unterstützt, sondern diese bis zum bitteren Ende bekämpfen will .

Sonntagabend der, 16.10.2011
Voller Hoffnung wartete ich auf die Ankunft meines Nesthäkchens nach einem langen Papa-wochenende, in der Hoffnung, dass sich Bela (der vermutlich nur soziale Vater) tatsächlich an dem Abend Zeit nimmt für ein klärendes Gespräch.
Ich habe ein passendes Ambiente versucht zu wählen: ein altes Glashaus, welches die verschiedenen Gewächse beherbergt … wildes Durcheinander von Pflanzen und Wurzeln die gemeinsam eine Einheit bilden und als Restaurant betrieben wird.
So ähnlich könnte ein Spiegelbild für diese unsere Familie aussehen … gemeinsam wachsen und verwurzeln und doch weiss ein jeder welche Wurzeln sein Eigen sind was im Gesamtbild mit Liebe betrachtet eine berührende Einheit bildet.

Pustekuchen :(

Bela stimmt einem Vaterschaftstest nicht zu weil:
– es sein Kind ist und er neben sich keinen weiteren Vater akzeptieren wird!
– Louis niemals, wenn wir den Mund halten, herausfinden wird das es einen anderen biologischen Vater geben kann (gibt), da er schliesslich in der Geburtsurkunde steht!

Ich habe für meinen Sohn entschieden dass ich ihn in einer ehrlichen Familie aufwachsen lassen werde, und sei es noch so ein langer Weg mit Hindernissen!!!

Ich wünsche dem Lütten ein gesundes, ehrliches wachsen in seine Identität und möchte sein Urvertrauen behutsam behandeln – NEIN, ICH WERDE MEIN KIND NICHT MIT EINER LEBENSLÜGE AUFWACHSEN LASSEN !!!
Heute Abend werde ich beide Väter noch einmal schriftlich dazu auffordern mich in der Wahrheitsfindung zu unterstützen und eine Frist bis zum 31. Oktober 2011 setzen … danach werde ich dann den offiziellen Weg wählen.

Hannah Meyer*

*Namen geändert

=============================================================

Artikelserie "Kuckucksmutter wider Willen"

Kuckucksmutter wider Willen – von Hannah Meyer

Vorangegangener Teil: Langsam verliere ich die Geduld! – Kuckuckmutter wider Willen Teil 3

Alle Teile im Überblick: Kuckucksmutter wider Willen

Advertisements

Über Max Kuckucksvater

Seit Anfang 2011 weiß ich nun, dass mein Sohn aus erster Ehe nicht mein leiblicher Sohn ist. Da ich weder im Netz, noch irgendwoanders Hilfe fand, gründete ich dieses Blog. Dieses Blog verbindet Kuckuckskinder und Kuckucksväter untereinander, stellt Hilfsthemen bereit. Zusätzlich klärt es die Öffentlichkeit über den stattfindenden Identitätsraub und Betrug auf, damit wir in Zukunft dieses Leid verhindern können. Der obligatorische Vaterschaftstest ab Geburt (OVAG) ist das einzige Mittel, welches das Kind sicher vor der Fälschung seiner Identität bewahren kann. Seither entstanden sehr viele Kontakte und Freundschaften zu Scheinvätern, Kuckuckskindern und anderen Betroffenen sowie Unterstützern. Der Austausch mit ihnen half mir dabei, meine Trauer zu verarbeiten. Und: Ja, ich lebe tatsächlich in Kolumbien. Inzwischen sind meine Frau und ich stolze Eltern einer Tochter. https://www.facebook.com/max.kuckucksvater
Dieser Beitrag wurde unter Geschichten, Kuckuckskind abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Was ist Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s