Kuckucksvater stellt weiteren Autoren vor: Marcus Spicker


Hans Scheinvater

Hans Scheinvater

Marcus Spicker ist schon einen Schritt weiter. Das Vaterschafts-
feststellungsverfahren ist schon lange durch, ebenso das Vaterschaftsaufhebungsverfahren.

Mittlerweile ist der junge Grundschullehrer

wieder glücklich verheiratet und hat zwei Kinder – diesmal wirklich seine – und einen Stiefsohn, den er wie sein eigenes Kind angenommen hat. Hier ist zu sehen, dass es eben um die freie Entscheidung geht, ein Kind anzunehmen. Der Betrug und die Beraubung der eigenen Entscheidung ist das, was schmerzt. Kontakt darf er zu seinem Kuckuckskind nicht haben, das weiß dessen Mutter zu unterbinden und die ständigen Verletzungen mussten ein Ende haben. Die Zeit wird zeigen, wann, wie und ob sich die beiden wiedersehen werden.

Über Marcus ist in der Presse von der Bild bis hin zur Nido – ein Sternableger für junge Familien – schon berichtet worden und hat damit unserem Thema in der Öffentlichkeit Aufmerksamkeit verschafft. Danke Dir dafür und herzlich willkommen im Team vom Kuckucksvater – der Blog mit dem Kuckucksfaktor. Sein erster Artikel hier wird den Titel „Vaterschaftstest nach jeder Geburt gefordert – Schweizer leisten Pionierarbeit“ tragen.

Advertisements

Über Max Kuckucksvater

Seit Anfang 2011 weiß ich nun, dass mein Sohn aus erster Ehe nicht mein leiblicher Sohn ist. Da ich weder im Netz, noch irgendwoanders Hilfe fand, gründete ich dieses Blog. Dieses Blog verbindet Kuckuckskinder, Scheinväter, Väter und Kuckucksmütter untereinander, stellt Hilfsthemen bereit. Zusätzlich klärt es die Öffentlichkeit über den stattfindenden Identitätsraub und Betrug auf, damit wir in Zukunft dieses Leid verhindern können. Der obligatorische Vaterschaftstest ab Geburt (OVAG) ist das einzige Mittel, welches das Kind sicher vor der Fälschung seiner Identität bewahren kann. Seither entstanden sehr viele Kontakte und Freundschaften zu Scheinvätern, Kuckuckskindern und anderen Betroffenen sowie Unterstützern. Der Austausch mit ihnen half mir dabei, meine Trauer zu verarbeiten. Und: Ja, ich lebe tatsächlich in Kolumbien. Inzwischen sind meine Frau und ich stolze Eltern einer Tochter. https://www.facebook.com/max.kuckucksvater
Dieser Beitrag wurde unter Geschichten, Kuckuckskind abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Was ist Deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s